erster Prototyp

Audio
Neuigkeiten
Aus der Presse
So kommen Sie zu uns
Kompaktes Spiralhorn
Fronthorn
Großes Spiralhorn
erster Prototyp
zweiter Prototyp
dritter Prototyp
vierter Prototyp
Spiral-TML
Wissen
 
Impressum
Home
Der erste Prototyp der großen Spiralhörner war ursprünglich für ein Mehrwege-System geplant, es zeigten sich jedoch gravierende technische Probleme - die Platzierung von Mitteltöner und Hochtöner war nicht befriedigend realisierbar.

Deswegen wurden verschiedene Breitbänder in diesem Gehäuse getestet, Lowther PM6c AT, Manger MSW, Lowther DX4. Die klangliche Rangfolge der Chassis entsprach ihrem Preis. Zu der Version mit Lowther DX4 gibt es einen sehr ausführlichen Hörbericht. Klanglich war der erste Prototyp gut aufgestellt, auch im Vergleich zu kommerziellen Produkten wie z.B. Backes&Müller BM3A oder Martin Logan Aerius.

Der Klang dieses Prototypen führte dazu, daß Cornu Breitbandlautsprecher einsetzt.

Der Prototyp war relativ massiv aufgebaut, beim Abriß eines Mauerteils fiel eines der Hörner ca. 20cm auf Parkettboden und hinterließ einen tiefen Eindruck ohne selbst Spuren des Geschehens davonzutragen. Bei der Gelegenheit scherte er auch einige Stecker der nahestehenden HiFi-Anlage ab. Front- und Rückplatte waren 15mm Buche Multiplex. Eines der Spiralhörner wog 26kg und war extrem schwierig zu transportieren.

Das Spiralhorn war mit ca. 15cm Tiefe besonders flach. Im Inneren der Hörner befand sich eine Schallführung aus 4 Spiraltrichtern, von denen jeder etwa 3m lang ist.